Unsere sportlichen Erfolge

Erste Meisterschaftserfolge 2016

m KTEV Jugend verzeichnet ihre ersten Erfolge in 2016

Vier mal Platz 3  -  Wir gratulieren!            

 

   

An den letzten Wochenenden fanden Bezirks- und Kreismeisterschaften statt. Unsere Jugend war bei beiden sehr erfolgreich. 

 

Jeweils Platz 3 in der ihrer Altersklasse erzielten: 

 

Bezirksmeisterschaften                        Kreismeisterschaften

 

Annika Schänzle (U11)                         Julius Kintoff (U8)

Leukel Finley (U10)                               Philipp Paulsen (U9)

  

 

        .          ..
          Leukel Finley (links) .......                   Annika Schänzle (rechts)

Kreismeisterschaften 2015

m ....

Und wieder ein schöner Erfolg für unsere Jugend

Die neuen Kreismeister U18 und U16 kommen vom KTEV             

 

 

Am letzten Wochenende fanden die Tenniskreismeisterschaften statt.

Vom KTEV spielten 10 Junioren und eine Juniorin in allen Altersklassen U10-U18. Wir freuen uns sehr, dass so viele an den Kreismeisterschaften teilgenommen haben und gratulieren ganz besonders den neuen Meistern.

 

  • David (U18) und Pablo (U16) sind Kreismeister geworden, Leonard (U10)  Vizemeister
  • Tobias (U18) und Moritz (U11) sind erst im 1/2-Finale und Carlota (U12) erst im 1/4-Finale ausgeschieden


Wir gratulieren allen ganz herzlich. Habt ihr toll gemacht!

  

   ...
                                   Carlotta Gonzalo Saul / Pablo Gonzalo Saul / Leonard Lang / David Ruiz de Eguilaz.

Erfolge 2015 im Überblick

 ...  ......................................................................... ..... ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
 

 Spielsaison 2015: KTEV zieht positive Bilanz

 

 

Auf eine erfolgreiche Saison 2015 dürfen wir bei den diesjährigen Medenspielen zurückblicken. Mit sieben Erwachsenen-mannschaften sind wir in diesem Jahr an den Start gegangen - zwei davon spielen in der Verbandsliga, zwei in der Hessenliga. Alle Mannschaften konnten den Klassen-erhalt sichern. Und auch bei den Jugend-mannschaften und den gerade gestarteten Turnieren gab es tolle Ergebnisse und Erfolge:

 

Tim Speer: Neuer Hessenmeister und Bezirksmeister 2015


Gleich in zwei Wettbewerben konnte der 31-jährige Kelkheimer alle Konkurrenten aus dem Feld schlagen. Am Hochheimer Weiher wurde er zum Herren-30-Meister des Tennis-Bezirks Wiesbaden gekürt. Das Finale gegen den Hessenmeister und Lokalmatador Carsten Riedel gewann er überlegen mit 6:1 und 6:2.
Bei den Hessenmeisterschaften der Altersklassen gab er auf dem Weg ins Finale keinen einzigen Satz ab. Gegen den Topgesetzten Heiko Trümner, Marburger TC, konnte er sich in drei spannenden Sätzen mit 3:6, 7:6 und 6:1 durchsetzen und danach in die Siegerliste der Herren 30 bei den Hessenmeisterschaften eingetragen.

 

Herren 50 sind Hessenmeister


Angesichts bescheidener Erwartungen war die Siegesfreude umso größer. Auf heimischem Platz holten die Herren 50 am 15. Juli gegen den GW Zellhausen souverän den Hessenmeistertitel. Mit drei klaren Zwei-satzsiegen wurde die Sache bereits bei den Einzeln entschieden. Dank auch an Paul-Otto Mauser, der das Team stützte.

 

 

Zweiter Platz für die Herren 30 in der Verbandsliga


Über eine schöne Saisonfreuen sich auch die Herren 30. Im Spiel gegen Bad Homburg sicherten sie sich einen hervorragenden zweiten Platz. Sehenswert auch das starke Spiel von Tim Speer gegen Rainer Schüttler, das der ehemalige Weltranglistenfünfte leider wegen einer Verletzung abbrechen musste.

 

Damen 60 bleiben in der Hessenliga

 

Es war eine Zitterpartie: Aber die Tennis-Damen 60 haben trotz vieler Verletzungen den Klassenverbleib in der Hessenliga nach dem 3:3 beim zweitplatzierten Ober-Mörler TC geschafft. Darmstadt und Bruchköbel müssen absteigen. Die Kelkheimer Mädels freuen sich auf eine weitere Saison in der Hessenliga.


U10 wird Bezirksmeister


Tennisschule macht’s möglich: Unsere U10-Talente haben eifrig geübt und sind Bezirksmeister geworden. Nach dem Gruppensieg mit 58 gewonnenen und nur fünf verlorenen Sätzen ging es in die Endrunde. Auf heimischem Platz gelang es den jungen Tenniscracks, den kampfstarken Gegner Wiesbaden zu schlagen und sich den Titel zu holen. Die frischgebackenen Bezirks-meister spielen nun um den Hessenmeistertitel.

       

U10 Artikel

 .... Kelkheimer Zeitung     Ausgabe 30 / 23. Juli 2015                                                                                
   

        

   .....................................................................................................................................
   

U10 Bezirksmeister

 ...  ......................................................................... ..... ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
 

 Tenniswunder in Kelkheim

U 10 wird Bezirksmeister

       
  Jörn Hublé

Es passiert was oben am Reis beim Kelkheimer Tennis- und Eissportverein, kurz KTEV. Seit Matija Kusek das Jugendtraining übernommen hat strömen immer mehr junge Talente in den Verein und trainieren fleissig Tag für Tag. Erste Erfolge treten jetzt auch bei den ganz jungen Tenniscracks ein. Die U 10 Mannschaft des KTEV wurde mit überragenden Ergebnissen zunächst Erste in der Bezirksgruppe Wiesbaden, mit 58 gewonnenen und nur 5 verlorenen Sätzen. Die Gegner aus Hofheim, Glashütten, Altenhain, Bad Camberg und Eschborn lieferten allesamt spannende Spiele ab, die jedoch meistens zugunsten der jungen Kelkheimer Truppe ausgingen.

 

Nach dem Gruppensieg ging es in die Endrunde gegen die beiden anderen Gruppensieger aus Obererlenbach und Wiesbaden. Gegen Obererlenbach mussten schon alle Kräfte aufgeboten werden. Am Ende siegte Kelkheim zwar deutlich mit 6:0, aber die Spiele im Norden Frankfurt waren allesamt knapp, besonders das hart umkämpfte aber am Ende verdient gewonnen Doppel von Annika Schänzle und Max Land. Obererlenbach musste dann nach Wiesbaden, zum renommierten Tennis- und Hockeyclub im Wiesbadener Nerotal und es zeigte sich wie erwartet, dass Wiesbaden eine Topmannschaft hat. Am Ende ungefährdet besiegte man die Obererlenbacher Mannschaft mit 5:1. Der KTEV war also gewarnt. Mit voller Konzentration ging es am Mittwoch gut eine Stunde vor Turnierbeginn unter Anleitung von Trainer Marko mit Aufwärm- und Einspielübungen los. Dies sollte sich später auszahlen, denn gegen Wiesbaden kam es zu zähen und nervenaufreibenden Spielen. Die ersten Einzel spielten Leonard Lang und Annika Schänzle. Leonard hatte heute einen Sahnetag und schlug seinem Gegner wuchtige Topspin Bälle nur so um den Kopf und siegte klar in 2 Sätzen. Annika traf auf eine ausgezeichnet eingestellte Wiesbadener Gegnerin und hatte zunächst Mühe, die gut platzierten und langen Grundlinienschläge zu retournieren. Unbeeindruckt von der ersten gegnerischen Druckwelle nahm sie jedoch den Kampf an, gewann den 1. Satz knapp und machte den Sack dann im 2. Satz konsequent zu.

 

 

Jetzt kamen Moritz Kinttof gegen den an Nummer 1 gesetzten Gegner, einen kampfstarken Spieler und Vincent Hublé an die Reihe. Vincent hatte es mit einem grossen und technisch sehr gut ausgebildeten Spieler zu tun, der sehr aggressiv mit der Vorhand Druck machte. Während Vincent wie immer mit stoischer Ruhe seien Stiefel runterspielte und den 1. Satz klar mit 6:3 gewann, kam sein Gegner in Satz 2 immer besser in Fahrt. Mit knallharten Vorhandschüssen holte er sich knapp den 2. Satz. In der Zwischenzeit hatte Moritz den 1. Satz klar gewonnen und hatte im 2. Satz 5 Matchbälle, die er jedoch mit etwas Pech vergab und so musste auch er wie Vincent in den Champions Tie Break. Vincents Gegner legte gleich los wie die Feuerwehr und drosch seine Vorhand zu einem 3:0 Vorsprung. In diesem Moment hatten alle Kelkheimer Fans Sorge, dass man den Bezirksmeistertitel trotz der 2:0 Führung noch verlieren könnte. Aber Kelkheim kämpfte. Vincent spielte nun gezielt hoch auf die gegnerische Rückhand und glich auf 3:3 aus. Das Spiel war gedreht und der 3. Satz ging mit 10:7 an den KTEV. Moritz liess ebenfalls nicht locker und spielte mit viel Risiko. Leider hatte er heute einfach etwas Pech, ein Sieg wäre aufgrund der besseren Spielanlage verdient gewesen. Aber wie in jedem Sport zählt am Ende nur das Ergebnis und das ging im 3. Satz bei 10:7 zugunsten des Gastes aus. Nun mussten die Hausherren die Doppel gewinnen. Mit etwas Wut im Bauch veranstalteten Moritz und Vincent eine sensationelle Vorstellung und fegten die Gegner mit 6:3/6:2 vom Platz. Mit gleichem Ergebnis triumphierten Annika und Leonard. Dies bedeutete nun sicher die Bezirksmeisterschaft für die junge Truppe, die nun gegen die 5 Bezirksmeister aus Frankfurt, Darmstadt, Offenbach sowie Nord- und Südhessen um den Hessenmeistertitel spielen.

 

Nach dem Turnier feierten die Truppe den hart erkämpften Sieg noch bis spät in den Abend beim Clubitaliener „Giacomo“ bei Pizza und Schorle.


 


 

 

 

 

 

 

Weitere Beiträge...

  1. Mats Krause)